In 40 Minuten von Wien in die Natur – der Völlerin Klettersteig

Die Freizeitmöglichkeiten in Wien sind schier unbegrenzt, darum wurde Wien auch in einer Studie eines österreichischen Unternehmens in einem undurchsichtigen Verfahren zu lebenswertesten Stadt der Welt gekürt (für Manager). Auf der Suche nach einer meiner Lieblingsbeschäftigungen, dem Wandern, wurde ich in der Bundeshauptstadt leider nicht fündig. Zwar gibt es zahlreiche Weitwanderwege, was aber an diesem Wochenende eine Spur zu unspektakulär für mich schien. Und so überlegte ich, wo es in der Nähe Wiens ein möglichst aufregendes Wandererlebnis zu finden gibt.

Fündig wurde ich nach ein klein wenig Recherche etwa 40 Minuten von Wien entfernt. Im Bezirk Wiener Neustadt Umgebung gelegen ist der Naturpark Hohe Wand eine willkommene Abwechslung für eine kurze Flucht aus der Stadt. Mit Diversen Klettersteigen und auch Kletterrouten schien mir dies die beste Option für einen spontanen Samstag Nachmittagsausflug.

Gleich neben dem am Fuß der der Hohen Wand gelegenen Parkplatz befindet sich der Einstieg zum Völlerinsteig, einem der beliebtesten Klettersteige des Gebiets. Wobei man sagen muss, dass der Begriff Klettersteig (zumindest für mich als Mensch mit etwas Bergerfahrung) eine Spur zu hoch gegriffen ist. Sämtliche steilen Passagen sind treppenartig präpariert und Seile sind auch an mäßig anspruchsvollen Stellen gepsannt. Nichtsdestotrotz tut das der Freude an der Natur keinen Abbruch, denn schnell hat man beim Aufstieg, der ca. 30-40 Minuten dauert, alles vergessen. Entschädigt wird man auch durch die fabelhafte Aussicht, die man nicht nur von der Aussichtsplattform, sondern vom ganzen Plateu hat.

Auch mit ein Grund, weshalb ich mich für die Hohe Wand entschieden habe, ist die Anweiseneheit von Steinböcken, die sich hier in den letzten Jahren angesiedelt haben. Mit ein bisschen Glück findet man so ein perfektes Motiv für Wildlife Photography. Fortuna war mir an diesem Tag hold und so bekam ich ein Steinbockweibchen, das zuvor von einem Felsvorsprung auf  mich herabblickte durch ein wenig Kletterei fast direkt vor die Linse. Aufnahmen die sich wirklich lohnten.

So ist der Ausflug von Wien in eine sehr naturbelassene Gegend durchaus empfehlenswert, wenn auch an schönen Tagen ein bisschen überlaufen (was man aber von genug Alpengipfeln genauso sagen kann). Aber um Flora und Fauna ein bisschen zu genießen braucht es eben oft keine weiten Fahrzeiten – auch nicht von Wien.

 

Published by

Comments are closed.